Freeride Hot Spot Pitztal Wild Face

3

Morgens traumhafte Pulverschneeabfahrten, nachmittags PS-Action im Drift Oval? Die NORDICA Freeride Camps im Pitztal machen‘s möglich!

Ein Freeride Erlebnis der besonderen Art wartet auf alle Tiefschneehungrigen im Pitztal. Galt das schmale Tal zwischen Ötztal und Kaunertal bis vor ein paar Jahren noch als Geheimtipp unter Freeridern, so weiß man spätestens seit dem Aufstieg des Freeridecontests „Pitztal Wild Face“ zum Zwei-Sterne-Qualifier der Freeride World Tour, dass im Pitztal spektakuläre Abfahrten in einem Gebiet der Superlative warten. Schon die Höhenlage spricht für sich. Wenn in den niederen Regionen gerade die ersten Schneeflocken fallen, rocken Freerider längst die unberührten Hänge des Pitztaler Gletschers. Denn auf dem 3440 Meter hohen Hinteren Brunnenkogel bietet Tirols und Österreichs höchstes Gletscherskigebiet bereits in den ersten Wintermonaten Naturschnee und
Powder satt. Sobald das weiße Gold bis ins Tal vorgedrungen ist, erwacht auch das kleinere Nachbargebiet „Rifflsee“ zum Leben. Weite Hänge und steile Rinnen wechseln am Grubenkar einander ab, während Liebhaber von Tree Runs im Hirschtal – der Qualifikationsstrecke für das Wild Face – glücklich werden.

Free Touring Paradies am Pitztaler Gletscher

Nicht nur unzählige Freerideabfahrten mit kurzem Zustieg wie die legendäre Wild Face Finalstrecke vom Mittagskogel mit über 1500 Abfahrtshöhenmetern warten darauf bezwungen zu werden. Der Pitztaler Gletscher ist der Hot Spot des Free Tourings. Echte Free Tourer sind abfahrtsorientierte Skitourengeher, die das Gefühl des endlosen Schwebens durch unberührten Powder mit ihrer eigenen Muskelkraft verdienen. „Earn your run“ heißt die Devise, wobei dank Liftunterstützung massig Abfahrtshöhemeter gesammelt werden – z. B. mit der neuen Wildspitzbahn, der höchsten Seilbahn Österreichs. Bis auf 3440 m bringt sie Powdersüchtige im Pitztal. Nach überschaubaren Aufstiegen auf Fernerkogel, Petersennspitze oder Mittagskogel warten bis zu 1700 Höhenmeter Abfahrtsvergnügen! Sogar das Dach Tirols, die 3774 m hohe Wildspitze, ist in knapp zweieinhalb Stunden vom Gletscherskigebiet aus zu erreichen und bietet spannende Abfahrtsvarianten mit 2000 Hm, die „normalen“ Skitourengehern verborgen bleiben.

Pitztaler Gletscher Freerdie

Freeriderlebnisse am Pitztaler Gletscher (c) Daniel Zangerl

MERCEDES – Retterwerk Driving Experience auf der Alpinen Winterteststrecke im Pitztal

Nach einem Tag voller Action auf zwei Brettern, wartet dann ein Erlebnis auf vier Reifen. Besonders wenn sich diese Reifen dank MERCEDESBENZ 4matic in die schneebedeckte Winterfahrbahn der abgesperrten Teststrecke bei Mandarfen krallen. Unter Anleitung von Driving Coaches geht es zur Sache in den Allradfahrzeugen des schwäbischen Autobauers. Dynamik Felder, Drift Oval und Handlingstrecke verheißen Fahrerlebnis auf höchstem Niveau. Die Meereshöhe von 1.700 m garantiert Schneesicherheit auf der Strecke von Dezember bis April.

Freeride im Pitztal

Freerde Hot Spot Pitztal (c) Daniel Zangerl

NORDICA Freeride Camps mit den Guides des FREERIDE CENTER PITZTAL

Diese einmalige Kombination aus Tiefschneeabenteuer in den unberührten Hängen der Pitztaler Gletscherwelt und adrenalingeladener Action auf der alpinen Winterfahranlage mit MERCEDES-BENZ 4matic ist in den NORDICA Freeride Camps erlebbar. Die erfahrenen einheimischen Guides des Freeride Center Pitztal achten dabei auf die Sicherheit im freien Gelände und wissen genau, wo es noch unberührte Hänge zu entdecken gibt. Sie führen in kurzen Aufstiegen auf die nahen Gipfel und sorgen für Free Touring Genuss vom Feinsten. Spektakuläre Abfahrten durch Eisbrüche, Couloirs und weite Faces sorgen für unvergessliche Momente am Dach Tirols.

Das NORDICA Free Touring Camp mit MERCEDES – Retterwerk

Driving Experience findet statt von 23. – 25. Januar 2015 und ist um 485 Euro inklusive Übernachtung mit Halbpension im Drei-Sterne-Hotel, ZweiTagesskipass, MERCEDES – Retterwerk Driving Experience mit MERCEDES-BENZ 4matic Fahrzeugen und Guides des Freeride Center Pitztal über den Tourismusverband Pitztal buchbar. Lust auf Mehr? Weitere NORDICA Freeride Camps auf Tirols höchstem Gletscher Am Pitztaler Gletscher gibt es diesen Winter noch mehr zu erleben. Neben dem NORDICA Free Touring Camp mit MERCEDES – Retterwerk Driving Experience, können Freerider in weiteren speziellen Camps sich auf den „Pitztal Wild Face“ Contest vorbereiten, mehr über das Erstellen professioneller Freeride Movies lernen, mit einem Pro Rider der FWT raus ins Gelände gehen oder beim Free Touring im März massig Abfahrtshöhenmeter sammeln.

Video Pitztal Wild Face

Bilder Pitztal Wild Face

100%
100%
Bewertung

Pitztal Wild Face - Freerider Hot Spot Pitztal, denn rund um den Pitztaler Gletscher warten 41 Kilometer Offpiste-Varianten und Powder satt auf Powder-Junkies. Die Finalstrecke des Wild Face - die Abfahrt vom 3173 Meter hohen Mittagskogel - ist hier nicht der einzige Run: Von der Schweizer Abfahrt an der Mittelbergbahn bis hin zu steilen Rinnen direkt neben der Piste am Hinteren Brunnenkogel ziehen sich zahlreiche Lines durch das Gletschergebiet. Highlight: Mit einem Guide geht es auf der Talabfahrt Taschachferner - vorbei an Gletscherbrüchen - vom Mittelbergjoch durch das Taschachtal nach Mittelberg zur Talstation Gletscherexpress. Damit nicht genug: Variantenreich geht es auch nebenan, im skitechnisch verbundenen Rifflseegebiet weiter. Hier warten versteckte Tree-Runs am Muttenkopf und die ausgeschriebene Variante Hirschtal auf Entdeckung. Offpiste wird die Begleitung eines ortskundigen Bergführers empfohlen

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    9.7
Weitersagen:

3 Kommentare

  1. Pingback: Wild Face Pitztal - die Anmeldung für 2016 hat begonnen

  2. Pingback: Bei Hochdruck wird der Teig viel luftiger - Skiregionen Tips

  3. Pingback: Europacup & Deutsche Meisterschaften der handicapped Skisportler 2016 im Pitztal - SKIREGIONEN TIPS

Kommentare