Ski Bad Gastein: Spezielle Karte und Skipass für Freerider

0

Ski Bad Gastein – die Veranstaltungen für die Saison 2015/16

Besondere Angebote fürs Offpiste-Fahren und ein Flying Fox über den Wasserfall Freerider bekommen in Gastein in der neuen Wintersaison ein praktisches Zusatzangebot. Eine spezielle Karte zeigt die besten und sichersten Routen außerhalb der Pisten an. Gleich mit dabei: ein extra Skipass, der nur für Offpiste-Fahrer gilt. Und für all jene, die Action ohne Ski suchen, ist der neue Flying Fox quer über das Ortszentrum von Bad Gastein nun auch im Winter geöffnet.

NEU: Die Ski-Karte für Freerider mit Insider-Tipps

Weg von der Piste. Hinein in die stille Natur, in die unberührten Hänge, auf die sonst niemand kommt. Freeriden wird immer beliebter. Der Vorteil gegenüber Skitouren: Man muss nicht mühsam den Berg hinauf gehen, sondern kann die Gondel nehmen. Und der Vorteil allen anderen gegenüber, die auch mit der Gondel fahren: Man kann seine eigene Linie finden, abseits von allen anderen Skifahrer. Diesen Trend unterstützt Gastein schon länger mit einem ausgewiesenen Freeride-Gebiet in Sportgastein. Nun gibt es erstmals eine Karte, die „Freeride Map – Hohe Tauern Select“. Abgebildet sind hier die besten Spots der Gebiete Gasteinertal, Mölltaler Gletscher, Ankogel und Heiligenblut und wie man dort hinkommt. Auf Skiern und mit dem Zug hinüber ins andere Bundesland, nach Kärnten, auf abgelegene Hänge und über einsame Gletscherflächen. Die Karte gibt es sowohl auf reiß- und wasserfestem Papier als auch als App, jeweils ab Mitte November 2015. Sämtliche Offpist-Runs und Couloirs sind in sogenannten Freeride-Korridoren in drei Schwierigkeitsgraden farblich gekennzeichnet. Die praktische Karte zeigt im Maßstab 1:25.000 alle wichtigen Informationen für die Routenplanung und gibt zusätzlich Tipps für Lawinenprävention und Rettung. So wird erstmals das Insiderwissen der einheimischen Freerider allen Interessierten zugänglich gemacht – im praktischen Hosentaschenformat 10 x 15 cm. Die neue Karte gibt es für 19.50 Euro an allen LiftKassen und online unter freeride-map.com.

Stubnerkogel Bad Gastein

Die Hängebrücke am Stubnerkogel
© Atelier Wolkersdorfer; Gasteinertal Tourismus

NEU: Der Skipass nur für Tiefschnee-Fahrer

Zum ersten Mal gibt es zudem einen Gebiets-übergreifenden Freeride-Skipass, für einen oder zwei Tage. Damit können off-piste-Liebhaber zum Beispiel vom Mölltaler Gletscher über das Schareck nach Sportgastein fahren, wieder rauf mit der Goldbergbahn, runter in die Nord Abfahrt und weiter durch die Tauernschleuse auf den Ankogel. Der neue Freeride-Tageskipass kostet für Erwachsene 53 Euro, für 2 Tage 103 Euro, und gilt in den Gebieten Gastein, Mölltaler Gletscher und Ankogel.

NEU: Den Bad Gasteiner Wasserfall aus der Vogelperspektive erleben

Der im Sommer eröffnete Flying Fox über den imposanten Wasserfall, der mitten durch den Ortskern von Bad Gastein rauscht, ist auch im Winter geöffnet. Ski aus, einhängen und schon geht es einmal quer über die alte Belle-Epoque Architektur und den Wasserfall. Imposant sind die meterlangen Eiszapfen, die sich an besonders kalten Wintertagen links und rechts des Wasserfalls an den Felswänden bilden. Ein Flug mit dem „Flying Waters“ kostet 19,50 Euro, für Kinder bis zwölf Jahre 15 Euro.

Skifahren in Bad Gastein

Auf den Hütten in den Gasteiner Skigebieten gibt es sogenannte Skihauben-Gerichte
© Gasteinertal Tourismus

Bei Sonnenaufgang zum Gipfelfrühstück

Aber auch Pisten-Skifahrer finden in den vier Gasteiner Skigebieten mit insgesamt 50 Liften und 208 Pistenkilometern alles, was sie suchen. Das Skigebiet Sportgastein etwa geht hinauf bis auf 2.700 Meter. Von hier oben hat man einen traumhaften Blick auf über 400 Gipfel. Wer mittwochs früh aufsteht, kann diesen Ausblick beim Sonnenaufgangs-Gipfelfrühstück auf dem Kreuzkogel bewundern. Im Anschluss an das Frühstück haben die Teilnehmer die Möglichkeit, als erste über die Sportgasteiner Pisten zu fahren. Anmeldung zum Gipfelfrühstück ist bis zum Vortag beim Tourismusverband Bad Gastein möglich. Preis: 48 Euro. Mit Gastein Card 45 Euro. Von den Pisten in die Thermen oder den Heilstollen Was gibt es nach einem Skitag oder einem Tag auf Schneeschuhen Erholsameres, als die strapazierten Muskeln im warmen Wasser zu entspannen? Schon seit Jahrhunderten ist die heilende und wohltuende Wirkung des Gasteiner Thermalwassers weit über die Grenzen hinaus bekannt. Mit diesem Thermalwasser werden die Felsentherme in Bad Gastein und die Alpentherme in Bad Hofgastein gespeist – und die Thermal-Wellness-Bereiche zahlreicher Hotels im Tal. Auch im Gasteiner Heilstollen bekommen müde Wintersportler Energien für den nächsten Tag. Hier liegt die Lufttemperatur bei 37,5 bis 41,5 Grad und die Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und fast 100 Prozent. Außerdem enthält die Luft eine gesunde Dosis heilsamen Radons. Ein Dorf wird zum Adventskalender und traditionelle Perchtenläufe Am 1. Dezember beginnt in Dorfgastein die Weihnachtszeit. Dann wird das ganze Dorf zum Adventskalender: 24 Dorfgasteiner Familien und Betriebe öffnen jeden Tag ein weihnachtlich geschmücktes Fenster mehr. Laut und ein bisschen unheimlich wird es am 5. und 6. Dezember, wenn die Perchten beim Gasteiner Krampuslauf versuchen, die bösen Geister zu vertreiben. Der stimmungsvolle Adventsmarkt im historischen Ortskern von Bad Hofgastein mit Hirtenspielern, Turmbläsern und Volksmusikgruppen und der Adventsmarkt heimat.kunst.advent im Merangarten in Bad Gastein finden an den Dezemberwochenenden jeweils von Freitag bis Sonntag statt.

Der Gasteiner Event-Winter 2015/2016

  • FIS Snowboard Weltcup Vom 8. bis 10. Januar messen sich die Snowboard Profis der Welt am Fuße des Stubnerkogels in Bad Gastein.
  • Art on Snow Bereits zum fünften Mal findet vom 30. Januar bis 5. Februar 2016 das größte Kunstfestival der Alpen „Art on Snow“ statt. Arbeiten zeitgenössischer Künstler sind dann draußen in der Natur, auf den Pisten und in den Orten zu bewundern.
  • Snow Polo Im Kötschachtal spielen vom 26. bis 28. Februar 2016 die besten Polo Nationalmannschaften gegeneinander – im Schnee.
  • 24-Stunden-Tourenskilauf am Graukogel Vom 5. bis 6. März 2016 versuchen die Teams in 24 Stunden so viele Höhenmeter wie möglich zu schaffen. Weitere Infos unter: www.gastein24.at
  • Snow Jazz Gastein „Infernale Trios“ lautet das Motto vom 11. bis 20. März 2016 beim 15. internationalen Jazzfestival Snow Jazz Gastein. Blues, Tango, Jazz, Afrobeats, Chamber Music und vieles mehr werden die Musiker mit ihren Trios spielen – in Skihütten und Hotels, im Festsaal in Dorfgastein und natürlich im Jazzclub „Sägewerk“.

Video Ski Bad Gastein

Bilder Ski Bad Gastein

98%
98%
Bewertung

Ski Bad Gastein - im Gasteinertal gibt es vier attraktive Skigebiete. Je nach skifahrerischem Können und Wetterlage sollten Sie entscheiden, in welchem Skigebiet Gasteins man seine Spuren in den Schnee ziehen. Das größte zusammenhängende Skigebiet Schlossalm – Angertal – Stubnerkogel ist optimal für einen Familienskiurlaub. Skipisten aller Schwierigkeitsgrade, Übungsgelände für Anfänger und jede Menge Skihütten zum Einkehren erwartet einen. Das Skigebiet Sportgastein ist das höchstgelegene des Gasteinertals und begeistert Freerider und Off-Piste Skifahrer. Wer schwere Abfahrten – gemeinhin als schwarze Pisten bekannt – liebt, dem ist ein Besuch am Graukogel empfohlen. Gute Skitechnik und Kondition sind grundvoraussetzung für den herausfordernden Pistenspaß.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.7
Weitersagen:

Kommentare