Tiroler Oberland 2016/14 – Skitourenwoche, Skisafari oder Ski-frei

0

Tiroler Oberland – der Winter ist für jeden da

Skitourenwoche, Skisafari oder Ski-frei den Winter genießen – in der Bogensporthalle

Das Tiroler Oberland mit seinen Orten Ried, Prutz und Pfunds ist umgeben von mehreren attraktiven Skigebieten, die nur wenige Kilometer entfernt liegen. Da bieten sich Veranstaltungen wie die Skitourenwoche DREILÄNDERskiRO oder die Skisafaris natürlich an. Aber auch weniger skiaffine Urlauber, finden im Tiroler Oberland ihren idealen Winterplatz.

Von Snowcard Gold bis Ski6 – verschiedene Skigebiete mit nur einem Skipass

Ein Skiurlaub bei dem man jeden Tag in einem anderen Skigebiet unterwegs ist. Nie zweimal die gleiche Piste fahren, jeden Tag neue Abfahrten ausprobieren. Wer das möchte, der ist im Tiroler Oberland genau richtig. Denn gleich mehrere Skigebiete sind nur wenige Kilometer entfernt. Nauders, Fendels, Serfaus-Siss-Ladis und Samnaun/Ischgl liegen quasi vor der Haustüre. Aber auch zum Kaunertaler Gletscher und nach Venet ist es nicht allzu weit. In einige Gebiete fahren aus dem Tiroler Oberland sogar die Skibusse. So können Urlauber die Vielfalt der Skigebiete einerseits und die Ruhe der winterlich-unberührten Landschaft andererseits genießen. Möglich machen das Verbundskipässe. So gilt beispielsweise der Ski6 in sechs Skigebieten: Nauders, Fendels, Kaunertaler Gletscher, Serfaus, Fiss-Ladis und Venet. Der Ski6 kostet für 6 Tage ab 245 Euro pro Person. Die Snowcard Gold gilt in vier Skigebieten: Nauders, Fendels, Kaunertaler Gletscher und Samnaun-Ischgl. 6 Tage ab 242 Euro pro Person.

Gemeinsam auf und abseits der Pisten – Skisafari und Skitourenwoche

Wer all diese Skigebiete unter der Leitung eines ortskundigen Skiguides kennenlernen möchte, der kann einen der zwei Skisafari-Termine im Januar 2017 buchen. Jeweils vom 7. bis 14. und vom 21. bis 28. Januar werden die Gebiete Samnaun-Ischgl, Nauders, Schöneben, Serfaus-Fiss-Ladis, St. Anton und der Kaunertaler Gletscher erkundet. 6-Tage-Skipass, 6-Tage-Skiguiding und 6-Tage-Skibus kosten 404 Euro pro Person. Für jene, die lieber abseits der präparierten Pisten fahren, gibt es die Skitourenwoche DREILÄNDERskiRO: eine Woche, drei Länder, drei Gipfel, ein Ausgangspunkt. Ortskundige Skitourenguides führen in dieser Woche die Teilnehmer auf drei Gipfel im Dreiländereck. Inklusive im Angebot sind die Übernachtung und außerdem eine geführte Schneeschuhwanderung und einmal Schnupper-Eisklettern am Eisturm in Pfunds. Der DREILÄNDERskiRO findet an 2 Terminen im Januar und an zwei Terminen im März statt (14.-21.1., 21.-28.1., 4.-11.3., 11.-18.3.) und kostet je nach gebuchter Unterkunft pro Person ab 425 Euro.

Tiroler Oberland Rodeln

Wunderschöne Winterwanderwege führen durch das Tiroler Oberland
© Tiroler Oberland/Zangerl

Winterspaß ohne Ski – Schlittschuhlaufen, Schneeschuhwandern, Eisklettern oder Langlaufen

Die malerischen Orte Prutz-Faggen, Ried, Tösens, Pfunds und Spiss sind aber auch idealer Ausgangspunkt für alle, die lieber ohne Bretter unterwegs sind. Die Ruhe und Abgeschiedenheit der Region ermöglicht beispielsweise traumhafte Schneeschuhtouren über die Pfundser Tschey, ein wildromantisches, unbewohntes Hochtal. Wer nicht alleine unterwegs sein möchte, schließt sich immer dienstags oder freitags im Rahmen des Wochenprogramms der Gruppe an, die von Wanderführerin Gisela geleitet wird. Direkt in die bewegte Vergangenheit des Tiroler Oberlands geht es jeden Mittwoch bei der Winterwanderung zur Erlebnisburg Altfinstermünz. Für die Kulturwanderer öffnet die altehrwürdige Grenz- und Zollstation an der alten Römerstraße Via Claudia Augusta ihre Pforten. Der Badesee in Ried friert im Winter zu einer 7.000 Quadratmeter großen Natureisfläche zu und bietet jedem ausreichend Platz: Hier kann man Eishockey spielen, Eisstock schießen, Pirouetten drehen oder einfach nur gemütlich Schlittschuhlaufen. An der Eislaufhütte gibt es warmen Glühwein und einen Schlittschuh-Verleih. Jeden Freitag findet – mit Flutlicht bis Mitternacht – das nächtliche Eislaufen mit Eisstockschießen statt. Langläufer finden im Tiroler Oberland zahlreiche Loipen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Für Anfänger gibt es jeden Mittwoch eine leichte, geführte Langlaufwanderung. Für dienstags und donnerstags sieht das Wochenprogramm eine Likör- und Schnapsverkostung bei den Familien Kofler und Gspan vor. Mittwochs ist Hirschtag, dann geht es zur Wildtierbeobachtung ins Freigehege Fendels. Lust auf etwas ganz Neues? Dienstags und donnerstags kann man am Eisturm in Pfunds einmal die Faszination des Eiskletterns erleben – am Abend bei Flutlicht.

Eine Halle für die Bogensportler

Seit einigen Jahren gibt es im Tiroler Oberland ja bereits den Bogenparcours in Tschingls, auf dem man im Sommer auf 3D-Ziele schießen kann. Fast 2.000 Besucher hat der Bogenparcours im Sommer. Da lag die Idee nahe, auch ein Angebot für den Winter oder Regentage zu schaffen. In diesem Winter, im Januar 2017, wird nun der 3D-Bogenstadl eröffnet. Die neue Halle zum IndoorBogenschießen hat eine 18 Meter lange Schießbahn, 3-D-Ziele, Scheiben und soll eine Freizeiteinrichtung für die ganze Familie werden. Wer sich mit dem Bogensport noch nicht so gut auskennt, kann dort auch Schnupperstunden buchen. 1,5 Stunden kosten inklusive Leihausrüstung 13 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder.

Video Skifahren im Tiroler Oberland

Bilder Skifahren im Tiroler Oberland

98%
98%
Bewertung

Skifahren im Tiroler Oberland - mit dem Skigebiet Nauders sowie den Skigebieten Fendels und dem Kaunertaler Gletscher bietet das Tiroler Oberland Top Skigebiete in den Alpen, Hinzu kommen die Regionen Samnaun, Ischgl, Serfaus-Fiss-Ladis und den Venet in Zams.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (0 Stimmen)
    0
Weitersagen:

Kommentare